MIT DIGITALEN MEDIEN GEGEN GRUPPENBEZOGENE MENSCHENFEINDLICHKEIT

 
map the gap ist von jungen Menschen für junge Menschen, die ihren Standpunkt zu den Themen Diskriminierung und Respekt zeigen wollen. Mehr lesen
 
Macht jetzt mit! Erstellt als Jugendgruppe ein GPS-Game bei euch vor Ort. Mehr lesen
 
map the gap ist eine Kooperation des Landesjugendrings Niedersachsen und des Zentrum Demokratische Bildung. Mehr lesen

Aktuelles

map the gap zu Besuch in der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Alex, Dilwar und Pia vom Jugendparlament Cloppenburg sind extra nach Hannover gekommen, um ein Interview zu geben. Sie haben über ihren Workshop mit map the gap berichtet. Das Jugendparlament möchte sich nicht nur im Rathaus einbringen, sondern sich auch durch das App-Spiel auf der Straße für Vielfalt einsetzen. Gleichzeitig konnten sie die Räume und die …

Touren werden erstellt

An vielen Orten in Niedersachsen werden zurzeit map the gap-Touren erstellt. Unterschiedliche Jugendgruppen nehmen ihren Ort genauer unter die Lupe. In Vechta wird über sexuelle Vielfalt diskutiert und in Nordhorn gibt es Institutionen zu entdecken, die sich für gleiche Rechte für Behinderte einsetzen. In Cloppenburg könnt ihr Fakten zu Flucht und Migration vor Ort finden. …

Erste map the gap Tour in Cloppenburg erstellt!

Das Jugendparlament Cloppenburg hat sich für euch auf die Reise gemacht und die Stadt mal genauer unter die Lupe genommen. Dabei stießen sie auf Orte, an denen Jugendliche Freiräume haben und diese vielfältig ausleben. Aber auch Orte, an denen Gruppenbezogene Menschenfeidlichkeit Ausgrenzung und Diskriminierung hinterlassen hat. Auch ihr könnt noch mitmachen! Danke an das Jugendparlament …

ENTDECKT EURE ORTE DER VIELFALT!

map the gap bietet euch die Gelegenheit, spielerisch die Chancen einer vielfältigen Gesellschaft und die negativen Folgen von GMF zu erfahren und euch mit neuer Technik auseinanderzusetzen. Im Rahmen eines Wochenendworkshops (zwischen März und Juni) entwickelt ihr mit uns GPS-Touren zum Thema GMF. Dazu entdeckt ihr in eurer Heimat Orte der Vielfalt und Orte der Diskriminierung und erstellt eine Route, die später im Game an diesen Punkten vorbeiführt. Gleichzeitig wird das Thema GMF aus der Perspektive von jungen Menschen mit ins Spiel eingebracht. Eure Tour kann anschließend als App heruntergeladen und von vielen Leuten gespielt werden.

Jetzt als Jugendgruppe bewerben!

Game-App: „Mit map the gap zu euren Orten!“

Ihr entdeckt Orte der Ausgrenzung und Orte der Vielfalt. Das Game führt euch per GPS zu den realen Plätzen. Demnächst als Download verfügbar!

Wenn ihr mitmachen wollt die GPS-Routen zu erstellen, bewerbt euch hier:

Jetzt bewerben!