MAP THE GAP – Neue Touren online

Die neuen Touren findet ihr in Wilhelmshaven, Verden, Zetel und Delmenhorst.

#Wilhelmshaven Mit einem Stadtrundgang lernt ihr vieles über die Geschichte von Wilhelmshaven. Ihr kommt aber auch an vielen Orten mit großer Vielfalt vorbei!

#Zetel Die Tour zeigt euch viele interessante Fakten zum Beispiel über Gleichberechtigung und das Miteinader und dies im Zusammenhang mit Geschichte.

#Verden Du kennst Verden noch nicht? Die Tour gibt dir eine Möglichkeit, entspannt, mit Spaß und Freunden durch Verden zu touren und die Geschichte, wie auch interessante Orte der Vielfalt und der Diskriminierung zu sehen!

#Delmenhorst Die Tour in Delmenhorst verbindet. Nicht nur eure Gruppe sondern auch andere, jeglichen Alters! Ihr werdet viele verschiedene Leute & ihre Orte kennen lernen, also seid gespannt!

Mehr Infos zu allen Touren gibt es hier und unter @mapthegap.nds  bei Instagram und @mapthegap.nds  bei Facebook!

Vielfalt braucht deinen Standpunkt! Jetzt für weitere MAP THE GAP Workshops bewerben!

Ihr habt Lust, euch gegen Diskriminierung zu positionieren, die Vielfalt in eurem Ort aufzuzeigen, selber mit Technik umzugehen und eine App mitzugestalten? Dann macht mit bei map the gap!

Das ist map the gap

Ihr entwickelt an einem Wochenende mit qualifizierten Teamer-inne-n eine interaktive GPS-Tour – eine Art Schnitzeljagd mit dem Smartphone – durch euren Ort. Bei dem Workshop geht es am Anfang um Diskriminierung, Ausgrenzung und Vielfalt. Dann geht ihr selber auf Tour und sucht Orte, auf die ihr aufmerksam machen wollt. Diese baut ihr mit unserer Technik in eine App ein. Ihr überlegt euch Aufgaben, die die Spieler-innen später lösen müssen, um zur nächsten Station zu gelangen. Diese werden dann gemeinsam mit den Teamer-innen in der App zusammengestellt. Dabei könnt ihr eure Ideen und Perspektiven einbringen! An dem Wochenende wird gespielt, die Tour erstellt und ihr könnt mit eurer Gruppe jede Menge Neues lernen und Spaß haben. Am Ende des Workshops soll eine fertige Tour stehen, die in den nächsten Jahren viele Leute spielen werden. Wie so etwas aussieht, könnt ihr euch auf mapthegap.de bzw. in unserer App anschauen.

Das müsst ihr wissen

Für die Workshops können sich interessierte Jugendgruppen mit 10 bis 15 Teilnehmer-inne-n anmelden. Sie sollten zwischen 12 und 27 Jahre alt sein. Unsere Teamenden kommen dann mit dem nötigen Know-how und der Technik zu euch. Ein Workshop geht von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag. Die Workshops können zwischen April und Oktober stattfinden. Wir bezahlen die Teamenden und bringen die Technik mit, ihr kümmert euch um einen Raum und die Verpflegung.

Fragen & Bewerbung

Wenn ihr Interesse habt, füllt hier unser Bewerbungsformular aus. Für Fragen mailt an info@mapthegap.de oder ruft unter 0511 5194510 beim Landesjugendring an.

MAP THE GAP Reader erschienen!

Wenn ihr euch in eurer Jugendgruppe oder Klasse mit Vorurteilen auseinandersetzt, Diskriminierung thematisieren oder über Gleichwertigkeit und Demokratie sprechen wollt, dann kann MAP THE GAP euch unterstützen. Und mit der App macht das auch noch Spaß! An verschiedenen Orten in Niedersachsen haben sich Jugendliche ihre Umgebung einmal genauer angeschaut. Jetzt möchten sie euch ihre Orte der Ausgrenzung und der Vielfalt mit der MAP THE GAP App zeigen. So erhaltet ihr direkt vor Ort Hintergründe und Infos und könnt euch mit Vorurteilen und Vielfalt auseinandersetzen. Dazu spielt ihr mit dem Smartphone ein GPS-Game und tretet in Kleingruppen gegeneinander an. Ihr seid unterwegs an der frischen Luft, sucht, ratet, diskutiert und geht gemeinsam auf Tour. Ihr könnt eure Meinung äußern und einen eigenen Standpunkt entwickeln.

Und wie funktioniert das?

Der Reader liefert euch die Infos, die ihr dafür braucht. Wenn ihr Lust habt, Diskriminierung und Ausgrenzung etwas entgegenzusetzen, dann macht als Gruppe oder Klasse mit bei MAP THE GAP!

Der Reader ist als PDF hier und als Printversion hier zu bestellen!